Abiturienten- und Absolventenverband Batavia zu Passau
In Treue fest
Fahrt am 07.03.2018 nach München zum jährlichen Besuch des Stammtisches der „Münchner Bundesbrüder“, verbunden mit einer Stadtteilbesichtigung.
Am 07.03.2018 treffen sich vier Passauer Bundesbrüder und zwei Ehefrauen zu einer 
gemeinsamen Fahrt nach München, um , wie bereits Tradition seit vielen Jahren, am 
Stammtisch der Münchner Bundesbrüder im Augustiner-Bräu teilzunehmen und im Vorfeld 
eine Stadtteil-Führung zu unternehmen. Diese findet zum dritten Mal statt und wird, wie in 
den Vorjahren, von BB Hans Anthofer, geführt. 
Wir fahren mit dem Zug am Hbf. Passau um ca. 9.15 Uhr ab und erreichen ca. 20 Minuten 
vor 12,00 Uhr die Landeshauptstadt. Zu unserer Überraschung steht neben BB Hans 
Anthofer auch BB Günter Springinklee am Bahnsteig. Er erwartet an diesem Tag 
verwandtschaftlichen Besuch aus Passau. 
Mit der U-Bahn fahren wir zum Odeonsplatz. BB Hans Anthofer hat für dieses Jahr den 
Odeonsplatz zum Ziel erwählt. Auf den Stufen der Feldherrnhalle, eingerahmt von zwei 
Löwen, haben wir einen zwar kalten und windigen, dafür aber einen sehr schönen Blick auf 
den Odeonsplatz, auf die Ludwigsstraße bis zum Siegestor und die wichtigsten Gebäude. Die 
Feldherrnhalle selbst ist eine Nachbildung der Loggia dei Lanzi in Florenz, wie BB Hans 
Anthofer weiß. Er hat sich wieder viel Arbeit gemacht und für jeden Teilnehmer einen 
Stadtteilplan von 1838 mitgebracht, in dem die wichtigsten Gebäude eingezeichnet sind. 
Auf einem zweiten Blatt ist eine Zeittafel vorbereitet, in welchen die Bauzeiten der 
einzelnen Gebäude der Ludwigsstraße zur Vertiefung aufgeführt sind. BB Anthofer berichtet 
an diesem geschichtsträchtigen Ort über die Entstehungszeit der Gebäude in der ersten 
Hälfte des 19. Jh., über die Baumeister Klenze und Gärtner und natürlich über den 
damaligen König Ludwig I, der das alles beauftragte und finanzierte. Humorvoll stellt er 
dabei auch immer wieder Verbindungen zu ehemaligen Freunden und Passauern her. 
Unser Weg führt uns dann zum Innenministerium. Hier können wir einen Teil des im Krieg 
völlig zerstörten Odeons, heute Innenhof des Bayer. Innenministerium, nachempfinden. Im 
Anschluss besichtigen wir noch die Theatinerkirche. Wir sind alle schwer beeindruckt vom 
Innenraum. Er ist reich mit Stuckarbeiten und korinthischen Säulenelementen dekoriert und 
ist weiß gehalten, was sicherlich ziemlich einmalig ist. 
Wir besuchen das Cafe Arzmiller gleich neben der Theatinerkirche, wo wir leckeren Kuchen 
und Kaffee serviert bekommen. Dann schlendern wir noch durch den Innenhof des neuen 
Rathauses, bevor wir uns im Augustiner mit vier weiteren Bundesbrüdern zum gemütlichen 
Ratsch treffen. Um 18,24 treten wir die Heimreise mit dem Zug an. Es war ein sehr 
kurzweiliger, interessanter Tag. Wir haben dank des großen Wissens unseres BB Hans 
Anthofer viel über Kunst, Geschichte und manche kleine Anekdote nebenbei zur Abrundung 
gehört. Wir danken AH Hans Anthofer sehr herzlich für seine tolle Führung und freuen uns 
bereits heute auf das Jahr 2019. 
Herbert Stadler, al. Nelson, Phil. Senior